Kontakt

Gemeinnützige 
Urlaubskasse des  
Bayerischen 
Baugewerbes e.V.

Telefon (089) 539 89-0
Telefax (089) 539 89–70

info@urlaubskasse-bayern.de
www.urlaubskasse-bayern.de
Beratungsnummer
(089) 539 89–0
Anschrift

Lessingstraße 4 
80336 München

Briefe:  
Postfach 15 08 25 
80045 München
Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Donnerstag:
07:30 bis 12:00
12:30 bis 16:30

Freitag:
07:30 bis 12:00
12:30 bis 13:00


Öffnungszeiten (persönliche Beratung)

Wegen Renovierungsarbeiten ist die Urlaubskasse für den persönlichen Kundenkontakt bis auf weiteres geschlossen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Altersteilzeit

Service
Teilzeitbeschäftigte

Vor Eintritt in die Altersteilzeit

ist der gesamte Urlaub, der dem Arbeit­nehmer zusteht, zu gewäh­ren und zu neh­men. Nur dann, wenn der Urlaub, der im nor­malen Arbeits­ver­hältnis ent­stan­den ist, vor Beginn des Alters­teil­zeit-Arbeits­ver­hält­nisses nicht mehr gewährt und genom­men wer­den kann, ist er vom Arbeit­geber abzugelten.

Aus dieser Abgeltung sind keine Sozial­kassen­bei­träge zu ent­richten und es ent­steht daraus auch kein neuer Urlaubs­vergütungs­anspruch.

Urlaub bei Altersteilzeit

Hier finden Sie ein Bei­spiel, wie es sich mit dem Urlaub bei Alters­zeit verhält:

Beispiel

Ein Arbeitnehmer steht bis zum 30. Septem­ber 2019 in einem Voll­zeit-Arbeits­ver­hältnis. Dann beginnt ein Alters­teilzeit-Arbeits­ver­hältnis für die Zeit vom 1. Okto­ber 2019 bis zum 30. Septem­ber 2020. Wäh­rend dieses Alters­teil­zeit-Arbeits­ver­hält­nisses wird eine Arbeits­phase für die Zeit vom 1. Oktober 2019 bis zum 30. Septem­ber 2020 ver­ein­bart und eine Frei­stellungs­phase vom 1. Okto­ber 2020 bis zum 30. Septem­ber 2021.

Mit Beginn der Freistellungsphase

zahlt der Arbeitgeber zunächst die Urlaubs­ver­gütung für den noch nicht ver­fallenen Urlaubs­anspruch aus der Arbeits­phase aus.

In der Freistellungsphase

gelten alle Kalender­tage als Beschäftigungs­tage. Aus dem ausgezahlten Brutto­lohn ent­steht ein Urlaubs­vergütungs­anspruch.

Am Ende der Freistellungsphase

spätestens nach jeweils 5 Kalender­mona­ten der Frei­stellungs­phase zahlt der Arbeit­geber die bis dahin erwor­bene Urlaubs­ver­gütung wäh­rend der Frei­stellungs­phase an den Arbeit­nehmer aus. Damit gilt der Urlaub als gewährt.

Für die im Auszahlungs­monat als gewährt gel­ten­den Urlaubs­tage besteht kein Anspruch auf Arbeits­ent­gelt für die Alters­teil­zeit­arbeit.

Bei Arbeitszeitmodellen ohne zusammen­hängende längere Arbeits- und Freistellungsphasen

verfährt der Arbeit­geber wie bei Teil­zeit­beschäf­tigten mit einer Arbeits­zeit­ver­teilung von weniger als 5 Tagen pro Woche.